MenschlichkeitIn 2009 gewann Thomas A. Østbye den Golden Chair, den Hauptpreis, beim Grimstad-Kurzfilmfestival für seine 25-minütige Dokumentation Human. In dem Film sprechen verschiedene Menschen über ihr Leben, vor einem neutralen, schwarzen Hintergrund, ähnlich einem von Jørgen Leth inspirierten Dokumentarfilm mit einer ausgeprägten humanistischen Botschaft. Dies lässt das Publikum darüber nachdenken, was es bedeutet, menschlich zu sein.

Großmaßstab. Østbyes Film und Yann Arthus-Bertrands aktuelle Human haben mehr als nur den Titel gemeinsam. In seiner dreistündigen Dokumentation lässt der französische Fotojournalist und Filmemacher zudem Menschen aus aller Welt vor einem neutralen, schwarzen Hintergrund ihre Geschichten direkt in die Kamera erzählen – allerdings sind die Nahaufnahmen häufiger und konsequenter als die Norweger . . .

Lieber Leser. Um weiter zu lesen, erstellen Sie bitte Ihr kostenloses Konto mit Ihrer E-Mail,
or login wenn Sie sich bereits registriert haben. (klicken Sie auf Passwort vergessen, falls nicht in einer E-Mail von uns).
A Abonnement kostet nur 9€