Artikel lesen ...

    Israels offizielle Politik und Widerstand

    «Fat Ass» und «Cocksuckers» sind nur zwei von zahlreichen Invektiven, mit denen die Siedler einen internationalen Besuch begrüßen Hebron, geführt von einem ehemaligen israelischen Soldaten, bevor er an diesem Ort kommandiert wurde. Dieser Mann weiß, wovon er spricht. Mit Lärmangriffen versuchen die Siedler, die Verbreitung von Informationen zu stören, zum Beispiel, wie Siedler regelmäßig die Palästinenser, und schossen ihren Markt bereits 1994 nieder und erschreckten sie durch organisierte Diebstahlshandlungen und permanente Aggressionen, geschützt von einem phlegmatischen Militär, das bei diesen Angriffen selten aktiv wird. Die Siedler werden durch das israelische Zivilrecht geschützt, wenn sie sich auf demselben Territorium befinden. Gleichzeitig fallen die Palästinenser unter das Militärrecht. Sie können nicht einmal die Grenze überschreiten in Jerusalem aus Anlass einer Familie. . .

    Lieber Leser. Um weiter zu lesen, erstellen Sie bitte Ihr kostenloses Konto mit Ihrer E-Mail,
    or login wenn Sie sich bereits registriert haben. (klicken Sie auf Passwort vergessen, falls nicht in einer E-Mail von uns).
    A Abonnement kostet nur 9€

    Dieter Wieczorekhttp://www.signesdenuit.com
    Wieczorek ist Filmkritiker und schreibt regelmäßig für Modern Times Review.

    Branchen-News

    IDFA gibt Hauptwettbewerbsliste bekannt; Eröffnungsfilm für die 34. AusgabeDie 34. Ausgabe des International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA) ist noch etwas mehr als zwei Wochen entfernt. Heute künstlerisch...
    Ji.hlava IDFF 2021: Die kompletten GewinnerBei der Abschlusszeremonie am Samstag gab das Ji.hlava International Documentary Film Festival die Gewinner seiner 25. Ausgabe bekannt, die physisch...
    Doclisboa 2021: Die kompletten GewinnerDoclisboa hat die Gewinner für seine 25. Ausgabe bekannt gegeben, die vom 21. - 31. Oktober 2021 physisch stattfindet.Internationaler Wettbewerb City of...
    KONFLIKT: Unser Gedächtnis gehört uns (R: Rami Farah)Wie überlebt man in Kriegszeiten? Durch Vergessen oder Erinnern...?
    UMGEBUNG: Meduse (Regie: Chloé Malcotti)Wie belgische Chemieunternehmen einem italienischen Küstendorf Wohlstand und Umweltverschmutzung brachten.
    GERECHTIGKEIT: Richter unter Druck (R: Kacper Lisowski)Polens populistischer Albtraum, gesehen durch den beispiellosen Druck auf Richter, steht jetzt in einem EU-Staat, der schnell zum Ausgestoßenen wird.
    BEIRUT: Krake (Regie: Karim Kassem)Stille und Wiedergeburt sind ein nachdenkliches Zeugnis der Nachwirkungen der gewaltigen Explosion von Beirut.
    KONFLIKT: Dunkelheit dort und nichts mehr (R: Tee Tupajic)Die Suche einer Bosnierin nach Antworten in einem verdunkelten Theater.
    CINEMA: Die Geschichte des Bürgerkriegs (R: Dziga Vertov)Für immer verloren gedacht, wird Dziga Vertovs Archiv des russischen Bürgerkriegs von 1921 100 Jahre später endlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    - Werbung -

    Mehr interessante Produkte:VERBINDUNG
    Ihnen empfohlen

    X