profile_cover
25-Artikel (s)
Novacene-Buchbesprechung vorgestellt

Der Mensch ist wie eine Blume

TECHNOLOGIE: Wir leben in modernen Zeiten, in denen sich künstliche Intelligenz von selbst entwickelt und zu unserer Rettung und nicht zu unserem Tod werden kann.

Der Schweiß der Arbeit

Das Buch Move Fast and Break Things kritisiert Google, Facebook und Amazon scharf, ist aber gleichzeitig teilweise romantisch und plump.

Der Teufel ist in den Ablenkungen

Einsamkeit ist eine gelegentlich interessante Reflexion über die vielen Qualitäten der Einsamkeit in einer Zeit, in der wir fast immer mit anderen verbunden sind.

Ein unbedeutender Mann

Medienkritik. Der indische Dokumentarfilm Ein unbedeutender Mann ist ein interessantes Beispiel dafür, wie eine politische Bewegung beginnen und Autorität erlangen kann. [Regisseur Khushboo Ranka und Vinay Shukla.]

Mama Europa

Mutter Europa brachte viele Kinder zur Welt. Sie erzog sie mit Liebe und Sorgfalt. Unter den Kindern befanden sich Belgien und die Zwillinge Dänemark. Mutter Europa hatte weiterhin Kinder. [Regisseurin Petra Seliskar]

Underhand Tactics: Neuromarketing

Wir wollen uns nicht von Werbung täuschen lassen. Aber rationales Denken kann nicht entscheiden, was unser Reptilienhirn tun will. Darum geht es beim Neuromarketing. [Regisseur Benoit Bringer]

Fragmentarische Tage in Mumbai

INDIEN: Eine neue Generation indischer Filmemacher setzt sich auf so unterschiedliche Weise mit Dokumentarfilmen auseinander. Steffen Moestrup berichtet vom Mumbai International Film Festival.

Guter Müll

Das Entladen einer weiteren Müllladung. Die Metallmaschine öffnet sich und es kommt eine Wagenladung Plastikflaschen, fauliges Gemüse, Haushaltsabfälle, altes Altmetall und andere Gegenstände, die normalerweise in einem Müllhaufen gefunden werden. [Regisseur Shosh Shlam und Ada Ushpiz]

WIE ICH ES GESÄGT HABE

Steffen Moestrup untersucht die Grenze zwischen visueller Anthropologie und Dokumentarfilm und findet eine Fülle von interessanten und nützlichen Überlegungen.

Putins Kuss

Putins Kuss ist ein interessanter Blick auf die Kreml-treue Jugendpartei Nashi, aber der Film geht nicht auf die Wurzeln und es mangelt ihm an Reflexion. [Regisseurin Lise Birk Pedersen]
X